Semesterticket-Vergleich: In Hannover zahlt man am meisten

Die Preis- und Leistungsspannen bei den Semestertickets sind im bundesweiten Vergleich sehr groß – zu diesem Ergebnis kam jetzt das Online-Verbraucherportal „Netzsieger.de“. Verglichen wurden dabei die Semesterbeiträge der 40 größten deutschen Hochschulen, der jeweilige Anteil für das Semesterticket sowie der Geltungsbereich des Tickets, inklusive der nutzbaren Verkehrsmittel.

Am meisten müssen demnach die Studierenden der Universität Hannover berappen: Hier fallen 243,06 Euro allein für das Semesterticket an. Insgesamt beläuft sich der Semesterbeitrag auf 425,06 Euro. An der Universität Frankfurt – auf Platz 2 der höchsten Beiträge – werden insgesamt 362,75 Euro fällig, davon 210,00 Euro für das Semesterticket. Dafür sind die Tickets in diesen Städten aber auch besonders attraktiv, denn sie gelten im gesamten Hochschulbundesland sowie auf ausgewählten Strecken in benachbarte Städte und Regionen.

Die geringsten Kosten fallen für die Studierenden in Augsburg und Kiel an: Bei der Universität Augsburg entfallen von den 102,05 Euro Semesterbeitrag 60,05 Euro auf das Semesterticket, an der Universität Kiel schlägt das Semesterticket mit nur 57,70 Euro der 120,50 Euro Gesamtbeitrag zu Buche. Allerdings gelten die Semestertickets in beiden Fällen nur im jeweiligen Stadtgebiet.

Während die Zahlung des Anteils für das Semesterticket an den meisten Hochschulen für alle Studierenden verpflichtend ist, haben die Studentinnen und Studenten von neun süddeutschen Universitäten die Wahl: In München beispielsweise ist im Semesterbeitrag (128,50 Euro) lediglich ein Grundanteil für das Ticket in Höhe von 66,50 Euro inkludiert. Die Nutzung des Nahverkehrs ist damit jedoch nur zeitlich eingeschränkt möglich. Wollen die Studierenden die Verkehrsmittel uneingeschränkt nutzen, muss für 193,00 Euro ein Semester-Zusatzticket erworben werden.

Durchschnittlich zahlen die Studierenden der verglichenen Hochschulen 275,00 Euro Semesterbeitrag, wobei im Schnitt 163,00 Euro in die Finanzierung des Semestertickets fließen.

Mehr Informationen zum Vergleich